Wir kaufen fast alles Online über die zwei größten und bekanntesten Onlinehandels-Plattformen Tokopedia und Bukalapak in Indonesien.

Dadurch habe ich natürlich auch meine Erfahrungen sammeln können. Diese habe ich auch in ein Business umgelegt in dem ich den Kauf und den Versand von Artikeln insbesondere in den deutschsprachigen Raum anbiete. Von teuren Sammleruhren wie Seiko oder Citizen, über bis zu 1.000 € teure einzigartige Sammlerfiguren, biete ich auf meiner Plattform www.versand-aus-indonesien.de an.

Selbst Oldtimer Liebhaber konnte ich bereits mit seltenen Ersatzteilen für ihre Autos und Motorräder beglücken. Von Original Emblemen über Imitate bis hin zu einem Original Yamaha Tank aus dem Baujahr 1968. Aber auch LNB bzw. Satelliten Technik wird immer wieder gekauft. Ich stelle mich hier als Dienstleister zur Verfügung der vom Einkauf bis zum Versand zum Kunden alles übernimmt. Für meine Dienstleistung verlange ich bis zu 20 Prozent der Gesamtkosten.

Dadurch habe ich natürlich meine positiven und negativen Erfahrungen als Einkäufer auf Tokopedia und Bukalapak sammeln können. Und um ein Teil des Fazits vorweg zunehmen. Ja auf diesen beiden Online-Plattformen wie auch auf Blibli.com und Shopee.co.id ist der Handel als Käufer, dank Käuferschutz sicher. Und das auch in schwierigen Fällen.

Meine größte Herausforderung

Eine Kundin aus Deutschland wollte Modeschmuck von DIOR auf der Plattform Tokopedia kaufen. Tokopedia lässt keinen Kauf aus dem Ausland zu, worauf mittlerweile sich mehr als 100 Kunden sich an mich wendeten. Ich verweise immer darauf, dass ich keine Garantie auf Echtheit geben kann. Dazu hat man aber auch 24 Stunden nach Zustellung Zeit. In der Regel sende ich Fotos oder mache per WhatsApp eine Videokonferenz, wo ich den Artikel zeige, wie er mir geliefert wurde. Gibt der Käufer sein Ok, bestätige ich den Empfang. Ansonsten öffne ich einen Käuferschutzantrag.

Bei dem DIOR Modeschmuck schrieb ich den Verkäufer an und bat ihn mir zu bestätigen, dass es sich um einen Originalartikel von DIOR handelte. Dieses bejahte er und gab an, diesen direkt aus Frankreich von einem Händler zu importieren. Ein direkter Versand von Frankreich nach Deutschland sei aber nicht möglich. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei diesem DIOR Artikel um einen auf Wish.com bestellbaren Fake-Artikel.

Nachdem der Artikel bei mir eingegangen war, schickte ich dem Kunden Detailfotos der beiden bestellten Ketten. Die Enttäuschung war sichtlich groß, als sie bereits auf den Anhängern fehlende Gravuren erkannte.

Die Kundin aus Deutschland wollte bereits Ihr Geld abschreiben. Ich sagte, sie solle Warten! Ich werde Käuferschutz beantragen. Die übliche Prozedur ist, dass man das Problem kurz beschreibt. Dass es sich um Fake handeln, wollte die Verkäuferin natürlich nicht akzeptieren. Nach 24 Stunden sollte ich weitere Beweise liefern, die den Fake beweisen sollten. Hier war von Vorteil, dass die Kundin in Deutschland bereits eine Original-DIOR-Kette besaß. Nicht nur die Kette war vom Gewicht leichter, auch die Größe der Verarbeiteten Embleme waren deutlich kleiner, als im Original. Weiterhin wurden DIOR Gravuren falsch gesetzt. Auch die Befestigung des Verschlusses war unterschiedlich. 

Diese Angaben überzeugten Tokopedia von dem Fakeartikel und forderten den Verkäufer auf, mir innerhalb von 48 Stunden eine Rücksendeadresse mitzuteilen. Zwischendurch wurde die Verkäuferin sichtlich erbost und warf mir vor warum ich den Artikel denn gekauft habe, wenn dieser angeblich Fake sei und es sei auch so, sehr gute Qualität. Nun ja die Qualität schien gut zu sein, jedoch nicht zum DIOR Preis von 650.000 Rp pro Stück! Die Vorwürfe häuften sich gegen mich. Mittlerweile betitelte mich die Verkäuferin in den Chat Nachrichten als Betrüger.

Daraufhin erklärte ich der Verkäuferin, dass auch in Indonesien es Betrug sei, gefakte Markenware zu verkaufen. Dabei nahm ich auch mal das Wort „Police“ in meine Wortschöpfung in der Konversation mit auf.

Das musste dann doch die Verkäuferin so erschreckt haben, dass sie sich perdu weigerte, mir eine Rücksende Adresse zu übermitteln. Als die Chatnachrichten überhandnahmen, wandte ich zur Hilfestellung mich an den Tokopedia Support über Facebook. Die Verkäuferin bekam eine letzte Frist die Rücksendeandresse zu übermitteln und wurde ermahnt nur Original Ware zum Verkauf anzubieten.

Das musste dann doch die Verkäuferin so erschreckt haben, dass sie sich perdu weigerte, mir eine Rücksende Adresse zu übermitteln. Als die Chatnachrichten überhandnahmen, wandte ich zur Hilfestellung mich an den Tokopedia Support über Facebook. Die Verkäuferin bekam eine letzte Frist die Rücksendeandresse zu übermitteln und wurde ermahnt nur Original Ware zum Verkauf anzubieten.

Nachdem sie mir nach 24 Stunden immer noch nicht eine Rücksendeanschrift übermittelt hatte, wurde der Kauf storniert und mir der Kaufpreis zurückerstattet.

Andere Probleme die ich immer wieder habe

Viele Artikel, werden gelistet, obwohl diese nicht lieferbar sind. Bei Anfragen kommt, wenn eine Antwort, auch immer wieder „Ist auf Lager“. Bestellt man dann, wird nach 24 Stunden der Kauf automatisch storniert. Fragt man dann beim Verkäufer nach, kommt in vielen Aussagen immer wieder der Hinweis, man sei Dropshipper. Aber kann man da nicht wenigstens nachfragen, wenn ein Kunde Interesse an den Artikel hat, ob dieser noch lieferbar ist.

In einem anderen Fall wurde einfach der Versand eines Artikels angegeben, der überhaupt nicht zu mir geliefert wurde. Auch hier wurde mir der Kaufpreis, nach 48 Stunden nach Meldung des Käuferschutzes, erstattet. Der Verkäufer reagierte nicht auf den Käuferschutzantrag.

Fazit: Der Onlineeinkauf auf den wichtigsten Plattformen ist sicher. Jedoch vermisse ich die konsequenten Lagerbestandsanforderungen, die man von Amazon her kennt. Wer nicht liefert, oder zu viele negative Bewertungen erhält, wird bei Amazon als Verkäufer hinausgeworfen. Hier scheinen die Plattformen, ehern auf mehr Produkte den Wert zu legen, als auf die Zufriedenheit des Käufers. 

Anmerken möchte ich noch, dass man als Käufer bei einer Stornierung eines Kaufes keine Bewertungsmöglichkeit hat. Sodass man aufgrund der Bewertungen nicht erkennt, ob der Verkäufer zuverlässig ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like