In Indonesien kommt man schneller auf den Friedhof als in ein Krankenhaus

Wer in Indonesien einen Unfall erleidet oder schwer erkrankt muss zusehen wie er zur Notaufnahme kommt! Das Problem ist einerseits der Verkehr und andererseits die Unkenntnis über den Sinn einer Rettungsgasse! Es gibt zwar Ambulanzen, diese haben aber trotz Sirene keine Möglichkeit voranzukommen. Deswegen muss jeder verletzte oder Erkrankte sich selbst kümmern wie er in das nächste Krankenhaus kommt! Selbst bei Feuerwehreinsätzen haben die Fahrzeuge trotz Sondersignal keine Möglichkeit Zeitnah an den Brandherd zu gelangen. Die Folge ist, das wenn es Brennt dann richtig und viel. In letzter Zeit sind in einigen Vierteln gleichzeitig hunderte Häuser Opfer der Flammen geworden, nur weil die Feuerwehr nicht rechtzeitig eingetroffen ist.

Gleichzeitig dürfen diese Sonderfahrzeuge nicht einmal die Busspur nutzen die völlig frei ist um voranzukommen.


Anders sieht es dann bei Fahrten zu Friedhäufen aus! Wer das Geld hat beauftrag den Transport mit einer Ambulanz und Polizeieskorte. Dann fahren meistens zwei Polizeimotoräder mit Signal voraus und machen dem Leichenzug den Weg frei! Wer das Geld nicht hat kennzeichnet das Fahrzeug mit einer gelben Fahne und siehe an, die Indonesier machen da tatsächlich Platz! Für den Tod wird für freie Fahrt von fast jedem Fahrer gesorgt bei einem Noteinsatz der Feuerwehr oder Ambulanz wird da keine Rücksicht genommen.

So passiert es, dass man schneller auf dem Friedhof ist als bei einem Notarzt!

Sicherlich ist es in einem Islamischen Land anders als in einem Christlichen, da ein Islamischer Toter innerhalb von 24 h beerdigt sein muss! Wenn man dann noch die Informationszeit und die Anreise der Anverwandten anrechnet, hat man wohl ein enges Zeitfenster. Früher wo alle Familienmitglieder im Nahen Umfeld sich aufhielten, war dieses wohl kein Problem, als wie heute wo die Anverwandten aus ganz Indonesien herbeigerufen werden müssen!

Trotzdem ist es erschreckend, dass man erst mit dem Tod freie Fahrt auf Indonesiens Straßen erhält und wenn man Schwer verletzt ist, im Stau hofft, dass man rechtzeitig es zum Arzt schafft!


2 comments on “In Indonesien kommt man schneller auf den Friedhof als in ein Krankenhaus
  1. aber eben nur wer das Geld hat und wenn man tot ist, hat man doch alle Zeit der Welt, eine Beerdigung ist mehr oder weniger Unterhaltung: he, rufen da meine Freunde, komm her, wir haben den Dings da liegen, dann wird der auf die Trage mit dem grünen Baldachin gepackt, auf einen Hörnerruf versammelt sich die Gemeinde und ab gehts, man hält ein Schwätzen, die einzige Person, die traurig ist, ist ev dieWitwe, ähnlich dei Beerdigung von Suharto, die ganze Promis hatten sich versammelt, böse Zungen behaupteten, ma wollte sicher gehen, ob er wirklich beerdigt wird und unüblich für Moslems, wurde ein kompletter Stein, ohne Öffnung, durch der Verstorbene am jüngsten Tag aufersteen kann, aufs Grab gelegt, böse Zungen behaupten, weil einige Angst hätten, er köne früher auferstehen, die Einzige, dei weinte, war seine Lieblingstocher, naja, also, meine eine Schwägerin starb morgens gegen 5 Uhr, als die Verwaandten gegen 10Uhr eintrafen, was sie schon unter der Erde!

  2. Pingback: Neugeborenes starb nachdem 10 Krankenhäuser in Jakarta die Aufnahme verweigerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *