Ausbruch der Vogelgrippe in Süd Sulawesi

Nach angaben eines Krankenhauses sind in Süd Sulawesi 4 Patienten mit bestätigter Vogelgrippeverdacht eingeliefert worden.

Unter den Invizierten befinden sich drei Kinder.

Die Patienten erhielten Fieber nachdem mehrere Hühner in Ihrem Stall gestorben sind. Der Infektionsherd ist wohl klar aber warum unternimmt man nichts dagegen? Insgesamt sollen in der Region über 6.300  Hühner in den letzten Wochen gestorben sein.

Es fehlt an Aufklärung und an Mitteln, die Seuche sofort nach dem Auftreten einzudämmen.

Hier in Indonesien scheint man eher abzuwarten unter dem Motto was kommt das geht auch wieder. Aber zu welchen Preis? Wieviele Menschen müssen sterben, an einem Virus der eigentlich eindämmbar ist.

Die anderen Staaten besonders Europa und Amerika werden erst Hellhörig wenn der erste tote Vogel in einem See treibt. Warum nimmt man da nicht ein wenig Geld in die Hand und versucht damit dem Übel direkt da wo es entsteht den Garaus zu machen. Ist das Virus erst in Europa oder Amerika, sind die Kosten um ein vielfaches Höher als die Vorsorge Investitionen.

2 comments to “Ausbruch der Vogelgrippe in Süd Sulawesi”
  1. also, in Sachen Vogelgrippe wird viel Horror gemacht, in D sterben jedes Jahr c 20.000 Menschen an Grippe, erst mal sollte man in I dei Hygiene mehr beachten, ich bin ganicht mehr zu dem einen Schwager, bei dem liefen die Hühner vor dem Eingang rum und haben alles voll geschissen, erst nachdem meine Frau mal ein Wort sagte, haben sies dann ein bischen geändert, und was heisst schon den Virus eindämmen ??? kann man Wind einfangen???

  2. Na eindämmen kann man ein Virus schon.

    Durch impfen ect. und ebend Hygiene wie du es schon sagst. Aber die Leute wissen davon gar nichts, dass die Hühner die Gefahr besitzen. Da fehlt die Aufklärung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.