Forscherin endeckt Riesenwespe im indonesischen Dschungel

Uns nerven schon unsere winzigen Wespen – in Indonesien ist das Problem etwas größer, nämlich 6,4 cm Foto: Foto: Action Press, dpa picture alliance/zoonar Fotoquelle: bild.de

Uns nerven schon unsere winzigen Wespen – in Indonesien ist das Problem etwas größer, nämlich 6,4 cm Foto: Foto: Action Press, dpa picture alliance/zoonar Fotoquelle: bild.de

Der amerikanischen Forscherin Lynn Kimsey begegnete die Wespe im Dschungel der indonesischen Insel Sulawesi.

Die Dalara garuda wie die Forscherin diese Wespenart taufte,  kann bis zu 6,4 Zentimeter lang werden, ihre Mundwerkzeuge, mit denen sie Feinde angreift, sind länger als ihre Vorderbeine.

Da dieses Wespenart nur im Dschungel lebt ist wohl eine Gefahr für Menschen nicht gegeben. Bisher sind auch noch keine Ereignisse gemeldet worden, die auf einen Angriff solcher MonsterWespen hindeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.