Das Meer rächt sich

Nach Unwetter zugemüllter Strand in Kota / Bali Foto: (JP / Agung Parameswara). Fotoquelle: Jakarta Post

Nach Unwetter zugemüllter Strand in Kota / Bali Foto: (JP / Agung Parameswara). Fotoquelle: Jakarta Post

Die Umwelt rächt sich immer wieder.

Das muss auch Indonesien immer wieder feststellen. Eine Müllentsorgung insbesondere in den Armenvierteln existiert eigentlich nicht.

Der Müll wird teilweise in der offeneren Kanalisation entsorgt. Bei Regen verstopfen dann durch den Unrat die Kanäle, sodass es regelmäßig zu Überschwemmungen kommt.

Nun hat Kuta Beach, der unter Touristen sehr beliebte Badestrand sein Müll zurückerhalten.  Durch ein Unwetter spülte das Meer tausende Tonnen Abfall die ins Meer gelangt sind, an den Strand zurück. Ein Badevergnügen ist damit, erstmals vorbei. Obwohl insbesondere Surfer, die derzeit hohen Wellen nicht wiederstehen können.


Wie und wer den angespülten Müll entsorgen wird, ist fraglich. Insbesondere auf Bali, werden in der Nähe der Eingänge zum Beach, jeden Morgen die Müllberge präsentiert, die dann einmal in der Woche, abtransportiert werden. Vor Hotelanlagen wird da man wohl eher tätig werden, wobei man auf einen ausgiebigen Strandspaziergang wohl verzichten sollte.

,
5 comments on “Das Meer rächt sich
  1. wer geht in Kuta Beach ins Wasser, so eine Dreckbrühe, überhaupt das ganze Kuta und Denpasar ist ein einziger Müllberg, vergammelt, nur was für Leute, die sich besaufen und besoffen am Strand liegen wollen, die Bombe, so leids mir tut, war wohl die Antwort auf diesen Kutasumpf , vollgetrönte, besoffen Junkies, man stelle sich vor, die Balinesen würden sich an deutschen Stränden so aufführen!

  2. ja, dann kennst Du mich nicht ! besonders bei deutschen Touris ist es verwunderlich, zuhause wird ein Auflauf gemacht-sauberes Wasser- Umwelt-und wenn dann dieselben nach Bali kommen, ist eben alles landesüblich, sa sitzt man am Strassencafe, da parkt ein Auto ein und hüllt das ganze Cafe in Dieselwolken, am meisten wundert mich, was zB im Polyclott steht, diese Kneipen, die auch von Deuschen geführt werden, würden in D sofort geschlossen, schmutzig, kaputte Möbel, dei Touris stzen fast am Strassenrand, ne, also nix für mich und dann denk mal jeder Touri bringt mindestens 3 Plastikbehälter mit, Duschgel, shampoo, Sonnencreme, die lässt er natürlcih im Hotel zurück, ich würde die JUngs u Mädels mit je 5€ Endsorgungsgebühr belegen, abe man kennt ja das Geschrei von Mallorca her, als die dort Ähnliches einführen wollten, dabei gibts natürlich auch in Indonesien Leute, die Müllentsorgen, bei uns in der Nähe war son Betrieb, die Plastik und Papier sammelte verpackte usw, die sind halt nicht so tol augerüstet, wie in D, der Müll, der in Bali anfällt, ist eben Tourimüll, in Malaysia gabs mal eine Aktion, da musste jeder ertappte Müllmacher 30Tage ein Tshirt tragen: ICH BIN EIN SCHWEIN ! abe wie ich meine Landsleute kenne, wär das noch ne Gaudi !

  3. schade Silvio, hab 3 schöne Artiel über Indonesien innerhalb 5Tage gefunden, auch über Zugsurfen !

    also, bis zum 31.01, mal schaun was dann bei Dir los war, gruss an die familie !

  4. jup das Thema Zugsurfen wollen die jetzt richtig angehen leider nur auf Sterecken wo keine Hochspannungsleitungen liegen. Es sollen Betonkugeln von oben runtergehangen werden. wenn man die dinger an den Kopf bekommt bei der Zugegeschwindigkeit, na dann Porst Mahlzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.