Muslimische Jugend rebelliert

Bei einer regional ausgestrahlten TV Sendung, in dem ein Mitglied der Molukken Muslim Youth Front (FPMM) und ein Vertreter der radikalen Islam Defenders Front (FPI) in einer Talkshow zum Thema Schließung von Diskotheken während des Ramadan, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Der Vertreter der radikalen FPI ging vor laufenden Kameras auf seinen Talkshow Kontrahenten los und überschüttete ihn mit einem Tasse Wasser. Gegen den Angreifer wurde Strafanzeige wegen Verunglimpfung in der Öffentlichkeit gestellt.

Da die Zuständige Polizeibehörde gegen diese Anzeige nichts weiter unternehmen wollte, teilten nun Mitglieder der FPMM mit, gegen das Verhalten der Polizei und nicht Verfolgung einer Straftat auf die Straße zu gehen.

Ausschlag für diesen Auftritt war ein Streit warum Diskotheken während des Ramadan geschlossen bleiben sollen.

Die FPI ist in den letzten Jahren immer wieder im Ramadan gewaltsam gegen Geschäfte die Alkohol verkaufen oder Nachtclubs vorgegangen.

Die indonesischen Muslime leben einen offenen Glauben und bekennen sich insbesondere in den Großstädten zur westlichen Freiheit!


Ramadan was ist das?

Im Ramadan (Fastenmonat) ist jeder gläubige Moslem verpflichtet wären des Tages zu fasten. Nahrung um Getränke dürfen nur vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang zugenommen werden.

Ausnahmen gibt es für Schwangere und Kinder vor der Pubertät. Kranke und Schwangere Frauen sind aber angehalten, den Fastenmonat zu einem Späteren Zeitraum nachzuholen! Es ist aber bewiesen, dass viele Schwangere Frauen trotzdem fasten.

Anders wie beim christlichen Fastenzeit, die eher auf den Mangel an Nahrungsmitteln in der Winterzeit zurückzuführen ist und kaum noch eingehalten wird, isst ein Moslem nach Einbruch der Dunkelheit und vor Anbruch des Tages richtig!

Wären des Ramadan muss man schon vor 17 Uhr in ein Restaurant gehen um einen Platz zum essen zu ergattern. Meistens  sind Tische auch schon für 18 Uhr vorbestellt. Viele Restaurants haben auch vormittags ganz geschlossen und öffnen erst gegen 13 Uhr, was einem Nichtmoslimen auch ein wenig Umstellung erfordert. Mal um 12 Uhr Mittag essen gehen scheitert meistens daran, dass noch geschlossen ist.

Der Alkoholverkauf, sowie Veranstaltungen sind während des Ramadan untersagt. In der Zeit des Ramadan, ist die Spendenfreundlichkeit sehr hoch, was in der westlichen Welt mit der Weihnachtszeit zu vergleichen ist! Es gibt insbesondere in Jakarta zu dieser Zeit einen richtigen Bettlertransit. Tausende Menschen kommen nach Jakarta und betteln auf den Straßen. Teilweise kaufen Frauen kleine Kinder für einen Tag um mit diesen dann an der Straße im Smog betteln zu gehen! Ich persönlich gebe diesen Frauen niemals Geld, da ich das nicht unterstützen möchte, dass Kinder dem Verkehrssmog ausgesetzt werden!

Der Ramadan endet, nach 29 Tagen und wird mit dem Opferfest gefeiert! Tiere werden auf offener Straße geschlachtet und das Fleisch an den Armen verteilt! Danach beginnt der Idul Fitri! In Indonesien sind Millionen von Menschen unterwegs zu Ihren Heimatdörfern und kommen innerhalb von einer Woche zurück. Jakarta ist dann fast Menschenleer und man muss Glückhaben wirklich mal in einem kleinen Stau an einer Ampel zu geraten;-)!

Während des Idul Fitri ist in Indonesien Feiertag, so dass alle Menschen gleichzeitig in Ihren Jahresurlaub gehen.

Leider ist diese Zeit auch die Zeit mit den meisten Verkehrstoten in Indonesien. Jedes Jahr sterben in ganz Indonesien während des Idul Fitri über 1.000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Meistens sind dieses Mopedfahrer, oder Autofahrer die übermüdet sind.

6 Kommentare zu “Muslimische Jugend rebelliert”
  1. das find ich lustig-die Fastenzeit ist wegen des Nahrungsmangels, eija, Mensch Silvio, die Fastenzeit wurde schon im 2.und 3.Jahrhundert nach Chr, speziell in den südlichen Ländern, dh Christ Ländern diskuttiert und eingeführt, als dei freien germanischen Völker noch den Ur mit dem Speer in den tiefen Wäldern Nordeuropas jagten, erst als Karl d G die Christliche Religion, als Vertreter des römischen Kaisers, auch in D einführte, wurde aus den freien Germanen ein geknechtetes Volk unter der Knute der Kirche und des Staates, die Fastenzeit richtet sich nach dem Kirchenkalender und hat mit Nahrungsmittel nix auf dem Hut. noch in meiner Zeit hat man Fschingsdienstag den Kehraus bis Mittwochmorgen gefeiert und ging dann in die Frühmesse, noch mit Konfetti im Haar und holte sich das Aschenkreuz ab, die Mönche in den Klöstern erfanden das Starkbier, um die Kalorien aufzubessern, dazu kommt das Gebot am Freitag kein Fleisch zu essen und es gilt immer das Gebot, dass am karfreitag keine Disco und Tanz erlaubt ist, also, die Sache ist schon etwas komplizierter, das Fasten der Islam, hat dagegen wenig Sinn, denn ab Sonnenuntergang wird reingehaun, dass sich die Tische biegen, morgens vor Sonnenaufgang nochmal, das hat zur Folge, das man in ländlichen Hotels morgens um 7 Uhr nur noch Reste vorfindet und man fast schon selber in die Küche gehen muss, um sich ein Ei zu braten, die Fastenzeit ist auch Partyzeit und alle sind unterwegs, in unseren Hotel in Tasik, war jeden Abend eine anderer Verein meist Staatangestellte zu Gast, die fröhlich feierten, wir anderen Gäste wurden in einem Nebenraum etwas nachlässig bedient: birbintag.Habis-Essen habis ! erst mit Drohungen brachte man die Leute dazu, bir zu besorgen und was zum Essen auf den Tisch zustellen, morgens sahs dann aus, als wenn eine Bombe eingecshlagen hätte, alles verdreckt, volle Aschenbecher usw, ich hab mal ein Tischtuch zusammengefaltet mit dem ganzen Dreck und es auf den Hof geworfen, das war ne Gaudi , zwei Bemerkungen von Dir, lieber Silvio, reitzen mich zum Lachen A in den Stadte frönen die Enwohner der westlichen Freiheit-ungefähr das Schlimmste, was einem Volk passieren kann-die eigene Kultur mit der westlcihen zu tauschen und b du gibts den Bettelkinder nix weil sie m Strassensmog stehen, dass das, wie in D, Sklaven sind, die, wenn sie am Abend nicht genug heimbringen, dass diese Kinder nix zu essen bekommen, Schläge kassieren und auf nacktem Boden schlafen müssen, ist eher unintressan! ODER?

  2. tja nur fragt sich im welchen Jahundert, Zeiten ändern sich das haben wir ja nun schon mehrfach festgestellt

  3. du hast wirklich keine Ahnung-Befragungen haben ergeben, dass gerade junge, moderne Mädcehn und Frauen wieder Kopftuch tragen, zum Zeichen eben dass sie sich nicht von der westlichen Kultur überrumpeln lassen wollen, ( nebenbei die Revulotion 1977 im Iran kam nicht zuletzt deshalb, weil der Schah ohne Rücksicht auf Verluste den Iran in einen westlichen Staat ummodeln wollte, ich bin in Busher gewesen und 3Tage bevor Khomeni kam, noch mal eingereist, ein bischen Ahnung hab ich schon) auch in AFG , wp seit 13 Jahren der WEsten versucht, seine Kultur einzupflanzen, ist man baden gegangen,gut in Indonesien sind die Zuwachsraten an Autos ernorm, aber was sagt das aus, was die Menschen denken und fühlen !? also, westliche Kultur, selbst über das Thema lässt sich trefflich streiten-siehe Türkei-siehe Ägypten-siehe Syrien, also, halt dei Füsse ruhig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.