Voicerecorder von AirAsia QZ8501 geborgen

Auch der zweite Flugschreiber der abgestürzten AirAsia Maschine mit der Flugnummer QZ8501 konnte mittlerweile geborgen werden.

Damit stehen der Aufklärung des Flugzeugabsturzes alle wichtigen Mittel zur Verfügung.

Die Auswertung soll in Jakarta durchgeführt werden. Wieso man nicht auf renommierte internationale Firmen bei der Auswertung zurückgreift ist fraglich, wird wohl aber ein Finanzielles Problem sein.

Der Transportminister gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass es MONATE dauern wird, bis endgültige Ergebnisse vorliegen!

Das wird wohl eher daran liegen, dass die angeblichen Experten in Indonesien, sich die Arbeitsschritte beim auslesen der beiden Flugschreibern aneignen müssen. Man kann nur hoffen, das es nicht durch Fehlbedienung zu Verlusten von Daten kommt.

Der Flugschreiber der über der Ost-Ukraine abgeschossene Malaysia Airline Maschine MH17 konnte schon nach wenigen Tagen einen extremen Druckabfall in der Kabine, was auf einen Abschuss hindeutet bestätigen.

Klar bei MH17 deuteten die ersten Erkenntnisse schon von vornherein auf einen Abschuss hin, nur sollte die Aufzeichnungen im Cockpit der AirAsia auch schon erste Erkenntnisse bringen, es sei denn die Maschine wurde von einem plötzlichen Ereignis getroffen, worauf die Piloten nicht mehr in der Lage waren zu agieren!

Ob die Suche nach Opfern mit dem finden der beiden Flugschreibern nun eingestellt wird ist nicht bekannt.

In den letzten Tagen und Wochen, konzentrierte man sich nur auf das Finden der Flugschreiber. Die Suche nach Opfern, die noch in den Fragteilen sich befinden müssten wurde in dieser Zeit eingestellt. Bisher konnten 46 der 162 Opfer geborgen werden und den Angehörigen übergeben werden.

5 comments on “Voicerecorder von AirAsia QZ8501 geborgen
  1. ach Silvio, sei doch nicht immer so pessemitische´, glaubst du, die in Jakarta sind alles Deppen, solang die Geräte ok sind, ist doch alles gut, sind sie beschädigt, werden sie zum Hersteller geschickt, zZ läuft bei uns die Serie Mayday, Flugzeugabstürze, Untersuchungen können oft Monate dauern, also, einfach etwas Geduld, ist noch nicht so, dass der Stimmenrekorder eine Topqualität haben muss, also gemach, zudem sind natürlich längst Experten von Airbus in Jakarta, die Ursache ist wichtig und man wird alles tun, um sie zu erklären, also ein bischen gemach und bitte , du bist doch nicht mehr nur Gast in Indonesien, also mach deine Landsleute nicht sooooo Schlecht

  2. Ach Franz deswegen bin ich von der Polizei in Serpong abgewiesen worden, weil diese nicht einmal eine zentrale Datenanbindung haben?

    Im Fernsehen zeigten sie stolz die alten Sonargeräte der Nationalen Volksarmee, die sie von Deutschland für ein Apel und ein Ei bekommen haben und alle aus den 70er und 80er Jahren stammen!

    Franz ich war bei der Luftwaffe (Mig29) da wurden nach jedem Flug die Flugschreiber der Maschinen ausgelesen und ausgewertet! Wenn man die Technik hat zeigt ein Computer automatisch unregelmäßigkeiten auf und beim Voicerecorder braucht man nur zuhören um Erkentnisse zu gewinnen!

    Komplexe Sachen warum wurde wann der Kurz geändert, das erwartet keiner bei den ersten Auswertungen, aber ob ein Fremdeinfluß, Menschliches oder Technisches Versangen vorliegt, kann man innerhalb von wenigen Tagen aun den Auswertungen erkennen. Es sei denn diese sind beschädigt und die Daten müssen aufgearbeitet werden. Dieses wiedersprechen aber die Indonesischen verantwortlichen.

    Franz und warum soll ich als GAST wie du mich bezeichnest nicht einmal solche Punkte ansprechen. Ich lebe jetzt 6 Jahre in Indonesien und da fühle ich mich nicht mehr als Gast!

  3. zuerst gehts wohl um die Sicherung der Daten, schliesslcih lagen die Teile erst mal einige Tage im Salzwasser, obwohl sie ja bis c 6.000 unzerstörbar sein sollen, und eben was erwartest du, Kiste gefunden, Deckel auf und lso gehts, ich denke die Geräte zeichnen etwas mehr auf, wie die Teile in einer Mig 29, rumpel, rumpel, ja und, glaubst die Polizei in D hat modernste Ausrüstung, und nicht vergessen, ihr in der DDR hattet eben auch nur Schrott, bis zur Wiedervereinigung, die bis jetzt 2.000.000.000.000 €uros gekostet hat, steck mal nur einen Bruchteil dieser Summe in indonesische Ausrüstung, also, ich, denke, wiel du immer von Indonesien sprichst, eher eben wie ein Gast, als mitfühlender Einwohner, naja, also im Prinzip ist man halt als Europäer gepolt, ein richtiger Asiate wird man eh nie, nach 13 Jahren Erfahrung in Asien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.