Das Auto wird und wird, nicht fertig

Heute vor einer Woche wurde unser Auto, was durch einem kleinen Auffahrunfall eines Mopedfahrers, leicht lädiert war, von der Werkstatt abgeholt.

Ohne Auto merkt man erst, was man an diesem hat.

Es ist grausam, dass insbesondere Vertragswerkstätten von Versicherungen, sich solche Zeit nehmen um eine Reparatur durchzuführen. Bei uns ist es die hintere Stoßstange die komplett neu montiert wird. Normalerweise könnte die auch schon vorher die Teile bestellen und lackieren, aber nein, man holt erst das Auto und bestellt dann die Teile und bearbeitet diese. So gehen da mal gern 10 Tage ins Land.

Wenn man dann nicht selbst immer wieder Druck macht, landet man auf der Warteliste ganz hinten.

Unser neues Auto

Unser neues Auto

Nun gab es telefonisch am Dienstag die Zusicherung, dass das Auto am Donnerstag fertig wird.

Kurz vor Feierabend am Donnerstag, rief dann die Werkstatt bei meiner Frau an und teilte mit, dass sie die falsche Farbe gespritzt hätten. Es wäre zu viel schwarz enthalten gewesen und sie müssten alles noch einmal lackieren.

Mittlerweile habe ich meine Frau auch schon erzogen. Denn auf den Terminvorschlag der Fertigstellung, Mittwoch reagierte sie prompt mit Montag. Das wäre also heute. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht daran, dass heute Abend unser Auto vor der Tür steht. Aber wenn man in Indonesien nicht Druck macht,, dann kann es auch mal sein, dass man drei Wochen kein Auto hat.

Ich verstehe es auch nicht, warum man in den Werkstätten keine Mietwagen bereit hält und diese den Kunden gegen einen Obolus vermietet. Es gibt zwar Mietwagenfirmen, doch diese Vermieten die Fahrzeuge inklusive Fahrer. Und wer weiß schon immer wann er Lust hat, irgendwohin zu fahren.

Einen Vorteil hatte das Ganze dann auch wieder einmal.

Da wir auch auf ein Taxi angewiesen waren, stellten wir fest, dass Blue Bird die Mindestgebühr von 35.000 Rp abgeschafft hat. Dieses scheint wohl der Konkurrenz von Uber und Grab geschuldet zu sein.

Dennoch zahlt man bei Uber für dieselbe gefahrende Strecke 14.850 Rp (ca. 0,99 €), wo es bei Blue Bird 43.500 Rp (ca. 2,90 €)  kostet.

Auch bei den Kosten der Selbstbeteiligung für die Reparatur des Versicherungsschadens, sind die Gebühren teurer geworden. Zahlte man vor 5 Jahren noch 200.000 Rp (ca. 13,33 €), sind es jetzt schon 300.000 Rp (ca. 20,00 €) pro Schaden. Weiterhin sind natürlich auch die Versicherungsbeiträge nach oben gegangen.

Dennoch ist Autofahren in Indonesien noch kein Luxus, insbesondere wenn man sich an den fallenden Spritpreisen erfreut.

Mittlerweile ist Super bei 7.500 Rp/l (ca. 0,50 €) in BSD angelangt.

One comment to “Das Auto wird und wird, nicht fertig”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.