Bitte versenden sie nicht nach Kanada

Der Kundenservice der PosIndonesia ist der Meinung, wenn eine Zustellung in ein Land nicht funktioniert, sollte man auch dahin nicht versenden.

17.11.2017 Bitte versenden sie nicht nach Kanada

Wer mich bereits kennt weis, dass ich weltweit Kaffee versende. Dass es beim Versand immer wieder Probleme geben kann, dürfte auch klar sein, besonders wenn man viele Pakete versendet. Eigentlich halten sich die Probleme in Grenzen, jedoch sträubt sich die PosIndonesia gern, sich an geltende internationale Verträge zu halten. In diesem Fall gilt der Welt Post Vertrag!

Im „Welt Post Vertrag“ sind alle Bestimmungen geregelt, die beim Versand durch die zuständigen Postdienstleister zu beachten und einzuhalten sind. Darunter fällt auch die Haftung im Verlust bzw. Schadensfall.

Vor ein paar Jahren hatte ich beim Versand nach Deutschland immer wieder Probleme. Als ich dann den Versuch startete einen Nachforschungsauftrag in Indonesien zu stellen, bekam ich immer die Meldung das angeblich von der Deutschen Post keine Antwort auf die Anfrage kam. Also wendete ich mich an die Deutsche Post und die sagten wiederum, dass von seitens der PosIndonesia bisher keine Anfrage vorliege. Dort hatte ich es damals so geklärt, dass ich den Schadenersatz an den Empfänger abgetreten hatte.

Dieses Jahr häufte sich Probleme mit dem Versand nach Kanada.

Bitte versenden sie nicht nach Kanada / Screenshot: posindonesia.co.id

Bitte versenden sie nicht nach Kanada / Screenshot: posindonesia.co.id

Von 73 Lieferungen nach Kanada gab es in diesem Jahr vier Probleme. Alle vier Lieferungen schienen in Kanada nicht eingetroffen zu sein.

Mein Vorgehen im letzten Fall möchte ich Euch heute einmal genauer schildern. In Indonesien ist die Stellung eines Nachforschungsauftrages extrem schwierig und zeitaufwendig. Wer jetzt sich denkt, dass man einfach zu dem Postoffice geht, wo man sein Paket aufgegeben hat, um den Nachforschungsauftrag zu stellen, der irrt sich. Diese Nachforschungen können nur von den Hauptpost Vertretungen angenommen werden. Ich habe im Umfeld von 1,5 Kilometern vier Postoffices. Bei keiner Einzigen werde ich meinen Nachforschungsantrag los. Auch der Versuch, dass man einfach die Unterlagen anforderte, die auszufüllen benötigt werden scheitert an der Unfähigkeit der Postmitarbeiter!

Das für mich zuständige Hauptpostamt befindet sich in Ciputat, was sich 16 Kilometer von mir entfernt befindet. Dank der perfekten Verkehrsführung benötigt man für eine Strecke 45 bis 60 Minuten. Und genau das kotzt einen zu deutsch an.

Als ich die ersten Nachforschungsanträge abgab, wollte man von der Posindonesia mir nur die Versandkosten erstatten. Hier machte ich, so lange Druck bis ich einen Termin beim Amtsleiter dieser Post bekam. Diesen legte ich dann den „Welt Post Vertrag“ vor und zeigte ihn das Einschreibesendungen, bis 35 USD versichert sind. Tage später bekam ich tatsächlich die Information, dass die Ware versichert sei.

Gleichzeitig bekam ich eine persönliche Ansprechpartnerin, die ich nun per WhatApp erreichen konnte.

Ablauf des letzten Nachforschungsantrages!

Am 15.08.2017 versendete ein Päckchen Kaffee nach Toronto in Kanada. In den Trackinginformationen sah man nur zwei Positionen bis zum Airport in Jakarta. Dann war das Paket verschwunden. Am 15.09.2017 fragte ich per WhatsApp den Status an. Am 20.09.2017 fragte ich nach und da bekam ich wie üblich die Meldung „In Progress“. Diese Meldung erhielt ich bei erneuter Anfrage am 20.10.2017 erneut! Hier verdeutlicht sich wieder, das es zwingend notwendig ist persönlich vorstellig zu werden, und einmal bei der Dame vorsichtig auf den Tisch zu klopfen.

So fuhr ich am 13.11.2017 zur Post nach Cibutat. Wie immer wird man mit einem Lächeln begrüßt, da man wusste, dass noch etwas anliegt. Die gute Frau zeigte mir ihren Monitor, wo hervorging, dass eine Anfrage an die kanadische Post gesendet wurde.

Nun fragte ich die Frau nach der Flugnummer, mit der das Paket Indonesien verlassen haben sollte. Da sagte diese mir, es war in keinem Flugzeug. Darauf antwortete ich wieder, dann hat das Paket Indonesien nicht verlassen und das Problem liegt in Indonesien. Daraufhin bekam ich wieder ein süßes Lächeln übermittelt. Daraufhin sagte ich, wie soll die Post in Kanada auf eine Anfrage reagieren, wenn das Paket nicht einmal Indonesien verlassen hatte.

Jetzt schien sie begriffen zu haben, dass sie die Nachforschungen in die falsche Richtung bisher leitete. Sie nahm das Telefon und telefonierte kurz. Daraufhin sollte ich zwei Formulare unterzeichnen. Sie sagte, sie informiere mich, wenn ich das Geld abholen kann.

Diese Information bekam ich vorgestern. Gestern fuhr ich wieder für fünf Minuten zur Post und bekam sofort mein Geld ausgehändigt. Für die Hin- und Rückfahrt benötigte ich 75 Minuten. Super. Aber ich habe den Warenwert plus die Versandkosten erstattet bekommen.

Zum Abschied bat sie mich, nicht mehr nach Kanada meine Waren zu verschicken. Natürlich fragte ich, ob der Versand nach Kanada durch die PosIndonesia verboten wäre, musste sie mit „No“ beantworten. Damit ist es für mich klar, ich versende weiter nach Kanada und hoffe das die beiden Postdienstleister das Problem endlich lösen.

One comment on “Bitte versenden sie nicht nach Kanada
  1. bravo ost übernimmt west, nachden man uns einen evehe ddr pfarrwe als bp aufs auge deückte hängt der weiterewerdegang von d in den händen von 2ehe ddr frauen ab beide evangelisch erzogenin einem pfarhaus aufgewachsen ziehen sie nunihre fäden zur totalen machtübernahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.