Russischer Superjet zerschellte am Vulkan

Sukhoi SuperJet 100 Foto: Russavia

Sukhoi SuperJet 100 Foto: Russavia

Der russische Superjet vom Typ SSJ 100 ist wahrscheinlich durch menschliches Versagen abgestürzt. Die Indonesische Flugsicherung teilte mit, dass der Pilot kurz vor dem Verschwinden des Jets vom Radarschirm um Erlaubnis bat, seine vorgeschriebene Flughöhe zu verlassen und auf 1.800 m sinken zu dürfen.

Die vorgeschriebene mindesthöhe in diesem Gebiet beträgt aber 3.500 m.

Es wird davon ausgegangen, dass der Pilot durch ein riskantes Flugmanöver die potenziellen Käufer beeindrucken wollte. Die Maschine war auf einen Demonstrationsflug. An Bord waren vor allem Vertreter von indonesischen Fluggesellschaften und indonesischen Pressevertretern. Weiterhin sollen auch sechs russische Botschaftsangehörige an Bord gewesen sein. Die Anzahl der Vermissten, schwangt, da teilweise Passagiere ihre Tickets mit anderen getauscht hatten. Die erste Zahl von 46 Vermissten wurde mittlerweile auf 56 erhöht, wobei dieses auch noch keine verlässlichen Zahlen sind.


Ein Hubschrauber entdeckte mittlerweile das völlig zerstörte Frack an den Hängen des Vulkans Mont Salak in einer Höhe von 1.800 m. Er berichtete, dass er mehrere Leichen gesehen habe. Von der Zerstörung des Fracks aus, sagte er habe niemand dieses Unglück überlebt.

Rettungsmannschaften sind zu Fuß in das unwegsame Gebiet unterwegs. Diese sollen vor allem die Toten bergen um diese für den Abtransport fertig zu machen.

Dieses Unglück trifft die Russische Flugzeug Industrie hart. Der Sukoi Superjet 100, sollte das erste Passagierflugzeug sein, das nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, in Russland gebaut wird. Das Flugzeug wurde als Regionaljet konzipiert und sollte Weltweit vermarktet werden.

Die russische Regierung entsandte eine Kommission, die das Unglück untersuchen solle.

9 comments on “Russischer Superjet zerschellte am Vulkan
  1. ja, Silvio, jetzt sind deine Eltern schon wieder 3 Monate aus I zurück und wie hat es ihnen gefallen?

  2. Na du kanst dir ja denken, das wenn man dachte man schlägt dem Winter ein schnipchen und kammt nach Hause und dann wird es erst richtig sau kalt wo man da am besten hin möchte. Ich gehe davon aus das es insbesondere meinem Vater sehr gut gefallen hatte. immerhin hat er seine Enkelin drei Jahre Lang nur über Skype gesehen. War ja auch sein erster Flug und dann gleich soweit, aber ich gehe davon aus, das sie spätestens nächstes Jahr wiederkommen.

  3. Pingback: Pilot ignorierte Warnungen

  4. Pingback: Erster Superjet 100 an indonesische Fluggesellschaft ausgeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.