Westlicher Luxus zieht auch bei uns ein

Es bedarf ein wenig Überzeugungskraft meine Frau vom Kauf einer Waschmaschine zu überzeugen.

Bisher schaften wir unsere Wäsche immer zu Kilowasch, wo die Wäsche nach drei Tagen gebügelt  wieder abgeholt werden kann. Bis 2009 als wir noch in West Jakarta wohnten bezahlten wir für 1 Kg Wäsche 6.000 Rp. Hier in BSD waren es in der Vergangenheit 7.000 Rp. Als nun die letzte billige Kilowäsche den Preis nun auf 8.000 anzog rechnete ich einfach einmal nach was die Erhöhung um nur 1.000 Rp für uns für Auswirkung hat.

Pro Woche haben wir ca. 10 Kg Wäsche und einmal im Monat wenn die Bettwäsche mit dabei ist sind es 14-15 kg! Ich habe trotzdem mal nur mit 10 Kg kalkuliert


Bisher:

10 Kg pro Woche = 70.000 Rp x 5 Wochen = 350.000 Rp im Monat

Nach der Preiserhöhung:

10 Kg pro Woche = 80.000 Rp x 5 Wochen = 400.000 Rp im Monat

Das wären also schon mal 50.000 Rp mehr im Monat.

Im Jahr würden wir also so schon einmal  600.000 Rp mehr bezahlen.

Desweiteren lägen die Kosten für die Wäsche bei  4.800.000 Rp. Eine Waschmaschine bekommt man schon für ca. 3.000.000 Rp zu kaufen.

Allein mit dieser Summe konnte ich meine Frau erst einmal zum Nachdenken der Anschaffung einer Waschmaschine überzeugen. Für sie gegen eine Anschaffung sprach dass die Sachen dann von irgendjemand gebügelt werden müssten.  Dazu sagte ich erst einmal nichts, dachte mir nur insgeheim, dass meine Sachen nicht unbedingt gebügelt sein müssten.

Ich sah folgende Vorteile:

  • Man kann jederzeit waschen und nach der Trocknung sofort über die Sachen verfügen
  • Man hat nicht das Problem, das Sachen verschwinden oder beschädigt werden
  • Man kann sich das Waschpulver und den Weichspüler selber wählen und dosieren
  • Man spart Geld

Ein großer Vorteil war auch das Sonderangebot eines Elektronik Geschäftes! Die Sonderaktion war auch für meine Frau nicht abzuschlagen. Erst gab es einen Hausrabatt und dann noch 15% wenn man mit Kreditkarte bezahlt. Neupreis war 4.500.000 Rp und wir haben zum Schluss 2.912.650 Rp bezahlt. Das macht eine Ersparnis von über 35%!

Folgende Nachteile treten auf:

  • Man hat einen größeren Aufwand als wenn man sich den Wäschekorb schnappt und zur Kilowäsche fährt
  • Einige Sachen müssen gebügelt werden, insbesondere die Sachen meiner Frau

Die erhöhten Strom und wasserkosten können wir aufgrund des Preises weitestgehend vernachlässigen.

Klar ist eine Waschmaschine bleibt in Indonesien ein Luxusgut. Zwar besitzt unsere Verwandtschaft alle eine Waschmaschine diese wird aber kaum genutzt, da die Wäsche meistens durch Putzkräfte mit Hand gewaschen werden. Die Waschmaschine kommt dann nur zum Einsatz, wenn die Putzkräfte frei haben und unbedingt was gewaschen werden muss.

Da ich mich weiterhin weigere, eine Putzkraft im Haus 24 h zu behalten, ist eine Waschmaschine eine gute Investition. Die stiehlt nicht und mach immer das was man ihr sagt *lol*

Emfehlungen zu diesem Thema:

,
4 Kommentare zu “Westlicher Luxus zieht auch bei uns ein”
  1. Mensch, Silvio, wir hatten schon 2000 eine Waschmaschine und 10kg Wäsche die Woche für einen 3 Personenhaushalt ? das haben wir zu fünft am Tag locker ( wenn nicht mehr) gehabt, also für 10kg Wäsche in der Woche, da brauch ich 30min 2 Bottiche Wasser und ne Wäscheleine,
    also Waschmaschine, wir hatten ein italienische, irgendwas war kaputt und der Kundendienst holte sie, 2 Tage später war sie wieder da, wir fuhren einkaufen, als unsere Putze anrief, die Maschine wäre explodiert, also wir heim, der Tempraturregeler funktionierte nicht mehr und die Heizung lief hoch, bis es Flammen gab, Anruf beim Kundendienst-geht uns nix an- darauf Anruf bei der Generalvertretung in Jakarta, am nächsten Morgen 6 Uhr, stand der Kundendienst mit einer nagelneuen Maschien vor der Türe- als wieder ein unbedeutender Fehler auftrat, gabs automatisch eine neue Maschine, so gehts in Indonesien. unter anderem wollte ich mal den Heizungsregler kontrollieren, das gelang mir aber nicht, weil der Regler erst ab Tempratur unter 30 GRad anspringt-das Wasser aus dem Hochbehälter aber mit 34 Grad kam, ich hätte früh morgens den Test machen können, vor 6Uhr, dazu war ich aber zu faul!

  2. und das einige Sachen gebügelt werden-das find ich lustig-wechselt deine Frau und deine Tochter ihre Sachen nur 1x in der Woche! man kann sagen, in den Punkten sind uns die Asiaten haushoch überlegen, ich hab niemand erlebt, der mit einer am Vortag getragenen Kleidung kam, selbst dei letzten Handlanger haben am Abend ihre Klamotten gewaschen. von der Angestellten in allen Bereichen und bei Army oder Ämtern, immer top in Schale, wie bei uns 3 Wochen in den schmutzigen Arbeitsklamotten-das gab nicht ! und schon 1970 erzählten mir Kollegen, die in Asien waren, dass die Mädels immer ein frisches Höschen dabei hatten !

  3. Ich weis ja nicht was ihr für Klammotten getragen habt wir kommen in der woch e so auf 10 Kg. Klar wir ziehen auch nicht immer Jeans an die ne Tonne wiegen!

    Also ich glaub ich zieh mich gleich mal aus und wiege meine Schlüpper meine kurze Hose und mein T-Shirt mehr habe ich nicht an! Weiterhin haben wir Unterwäsche und vor allem Sachen für unsere Tochter zum größtenteil auch zu Hause mit der Hand gewaschen, also zur Kilowäsche ging alles was nicht lebensnotwendig war.

    Alsdo was Garnatieleistungen mit diversen Firmnen angeht habe ich auch nur positive Erfahrungen gesammelt. selbst beim Auto was nach einer Autobahnfahrt immer zu Pfeifen anfing war alles Garantie. Unsere ganzen Samsung Geräte wurden entweder repariert. unser LED Fernsehr sogar durch sofortaustausch bei uns zu Hause. Die Mikrowelle innerhalb von einer Woche und unsere Samsung Audioanlage erhielten wir das Geld zurück, obwohl dieses ein Geschenk von Der Firma Samsung war wo meine Frau gearbeitet hatte.

    Garantie >Funktioniert also 2012 zur vollsten zufriedenheit für den Kunden. Auf die Waschmaschine gabs 10 Jahre Hersteller Garantie. Kanst ja mal nachrechnen was wir in 10 Jahren sparen.

    Und glaub mir wie sitzen hier nicht im Rollkragenpulover und dicker Wattejacke. Das meiste von den 10 Kg sind Sachen unserer Tochter dann kommt meine Frau und ich brauch wie immer das wenigste und wechsel tatsächlich täglich auch meine Schlüpper, die scheinen eben weniger zu wiegen als deine Frans *lach*

    Die 10 Kg waren ausserdem gerundet, teilweise haben wir zwei mal die Woche Wäsche weggebracht. also nach dreitagen war die erste fertig und dann haben wir die neue schon hingebracht.

    Und Franz wir duschen täglich und putzen uns auch die Zähne… 😉

  4. Hallo,

    ich weis nicht was du von uns denkst franz, wir wechseln auch täglich unsere Sachen mir wirds echt langsam zu Bund.

    Man schwitzt schoin bei über 30° und das heist, das man teilweise sogar zwei T-Shirts am Tag braucht. die wiegen aber keine Kilos es sei denn die sind aus Wolle und du tauchst sie in Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.